Die 5 Schlüsselrollen in jedem Startup

Interview with Morteza Ghorbani Eftekhar
November 21, 2018
A Thorough Guide To Setting and Tracking Goals
December 5, 2018

Die Geschäftswelt ist kompliziert. Überall warten Herausforderungen, die dein aufstrebendes Geschäft in den Ruin treiben könnten, falls du schlechtem Management oder schwacher Kommunikation zum Opfer fällst. Aus diesem Grund sollte das Herz jedes Startups aus einem Team von Managern bestehen. Sie sind die essentiellen Fachkräfte, die dein Unternehmen verwalten, die Ziele festlegen und die unerlässlichen Aufgaben ausführen, die einen reibungslosen Geschäftsalltag ermöglichen. Jedes individuelle Mitglied wird mit einer Reihe von Verantwortungen ausgestattet, die nur von ihm überwacht werden. Idealerweise sollte es zwischen den Rollen keine Überschneidungen geben. Als Orientierungshilfe präsentieren wir dir heute diese fünf Schlüsselrollen, die dir dabei helfen werden, dass du nie vom Kurs abkommst.

Zuerst einmal (auch wenn die Reihenfolge egal ist) gibt es da Verkauf und Marketing. Die Person mit dieser Rolle ist vor allem dafür verantwortlich, Ideen zur Erschliessung neuer Kunden entwickeln. Welche Aktivitäten und Strategien sind bei der Kundenakquise am effizientesten? Werden die richtigen Kommunikationskanäle voll ausgenutzt? Hat das Unternehmen eine solide Online-Präsenz? Es ist die Verantwortung dieser Person, Antworten auf diese und viele weitere Fragen zu finden. Ansonsten wird es für dich schwierig werden, Menschen für dein Produkt zu interessieren.

Zweitens gibt es da den Operations Manager, der bei einem Tech-Startup auch der CTO sein kann. Diese Person hat die Aufgabe, das von deinem Unternehmen hergestellte Produkt zu liefern. Das Produkt muss pünktlich geliefert werden, den vereinbarten Qualitätsstandard einhalten und den Kunden zufriedenstellen. Die Erwartungen der Kunden sollten soweit wie möglich übertroffen werden. Schliesslich ist es bei einem glücklichen Kunden viel wahrscheinlicher, dass er seine Erfahrung mit Arbeitskollegen, Freunden oder Familienangehörigen teilt. Daher ist es im Interesse deines Unternehmens, ein herausragendes Produkt zu liefern, welches von alleine Werbung macht und zu weiteren Verkäufen führen kann.

Drittens haben wir den Administrator, der sich um die Finanzen und die Verwaltung des Unternehmens kümmert. Wie der Name schon andeutet, verwaltet diese Person die gesamten Geldmittel, die deinem Unternehmen zur Verfügung stehen. Zu diesem Zweck muss der Administrator das von dir generierte Einkommen, die zu bezahlenden Ausgaben und die Zahlungstermine erfassen und Rechnungen an Kunden verschicken, sobald du ein Geschäft gemacht hast. Verwaltungstechnisch gibt es rechtliche Aufgaben, die erledigt werden müssen: zum Beispiel Steuern zahlen (so wie die Umsatzsteuer) und Gehälter verwalten. Diese Person sollte dir zu jedem Zeitpunkt sagen können, wie viel Geld gerade eingenommen oder ausgeben wird, wo es herkommt und wohin es geht.

Als vierte Rolle haben wir den CEO, den Besitzer des Unternehmens, der auch als der Integrator bezeichnet wird. Während jede andere Rolle einen sehr spezifischen Arbeitsbereich besitzt, hat der Integrator ein breiteres Aufgabenfeld. Diese Person muss Brücken im Unternehmen aufbauen und sicherstellen, dass alle am gleichen Strang ziehen. Indem er die Arbeit der anderen 5 Rollen überwacht, sorgt der Integrator dafür, dass das Unternehmen gut läuft und sich in die richtige Richtung entwickelt. Eine weitere wichtige Funktion ist das Überwachen der Unternehmenskultur.

Die Unternehmenskultur ist ein unglaublich wichtiger Aspekt, da sie alle anderen Bereiche des Unternehmens beeinflusst. Indem du klar beschreibst, welche Werte du bei deinen Mitarbeitern als wichtig erachtest, förderst du nicht nur die Entwicklung eines guten Teamgeistes, sondern schaffst gleichzeitig auch Richtlinien zum Einstellen neuer Menschen. Beispiele für Werte, die wichtig sind (und denen auch du folgen solltest), sind: Ehrlichkeit, Offenheit, Transparenz, Motivation und Unterstützung. Indem du mit deinen Mitmenschen ehrlich umgehst, offen für neue Menschen und Trends bist, keine Geheimnisse hast, alle motiviert hältst und bei Schwierigkeiten deine Unterstützung anbietest, kann dein Unternehmen weit kommen.

Schliesslich kommen wir zum Visionär, der wegen der Natur seiner Arbeit der Vorsitzende des Vorstands sein sollte. Diese Person ist für die Generierung von Ideen für das Unternehmen verantwortlich. Er oder sie sollte sich pro Woche mehrere Ideen einfallen lassen – zehn zum Beispiel. Vielleicht haben ein oder zwei dieser Ideen Potenzial; die anderen werden verworfen. Anschliessend muss der Visionär dem Team die ausgewählten Ideen zur Genehmigung vorlegen. Dann ist es die Aufgabe des Integrators, sie im gesamten Unternehmen umzusetzen. Der Visionär ist das emotionale, kreative Herz des Startups, der auf strategischer Ebene arbeitet, während der CEO der rationale, taktische Kopf hinter der Operation ist.

Darüber hinaus sollte der Visionär mit dem Input aller anderen Mitarbeiter eine Reihe von Zielen festlegen, die vom gesamten Team in Angriff genommen werden. Mit einem langfristigen Ziel, das du über einen Zeitraum von einem Jahrzehnt anstrebst, schaffst du eine klare Vorstellung davon, wohin das Unternehmen gehen soll. Damit wird deine Arbeit in einen Kontext gesetzt, während du auf das ultimative, langfristige Ziel hinarbeitest. Jahresziele sind auch wichtig, denn sie sind mittelfristige, fordernde Zielvorgaben, die dich und dein Team motivieren. Zuletzt gibt es noch die Quartalsziele, welche in 90 Tagen zu erreichen sein sollten und dir und deinem Team helfen, in der Spur zu bleiben und niemals den Blick für das Ganze zu verlieren. Diese Ziele sollten sehr spezifisch sein, damit sie am Quartalsende klar als erfüllt oder gescheitert markiert werden können.

Um all diese verschiedenen beweglichen Bestandteile zu koordinieren, sollten wöchentliche Team-Meetings durchgeführt werden. Solche Meetings sind trotz ihres teilweise schlechten Rufs extrem wichtig für das Wohlergehen deines Unternehmens. Sie schaffen eine Zeit und einen Ort, in denen festgehalten werden kann, was während der Woche geschafft wurde, welche Quartalsziele erreicht wurden und was in der kommenden Woche zu erledigen ist. Zudem können deine Teammitglieder in diesen Meetings über mögliche Probleme sprechen. Danach kann jeder durch Brainstorming Lösungen für die Probleme suchen, was den Teamgeist noch weiter verstärkt. Und dieser ist schliesslich entscheidend für den langfristigen Erfolg deines Unternehmens.

Zusammengefasst kann man sagen, dass Geduld der Schlüssel ist. Erfolg braucht Zeit und Arbeit. Indem du diese Rollen implementierst, die Meetings anständig durchführst, klare Ziele festlegst und eine gesunde Kultur pflegst, die auf Vertrauen und Ehrlichkeit aufbaut, kannst du den Weg vorwärts ebnen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *